Presse

 aktuelle Pressetexte zur freien Verwendung und honorarfreiem Abdruck:

 

                     

 

Friedberg, 02.12.2019

Der hr-Weihnachtsstern leuchtet für Hessens Kinder

Im Dezember 2019 lässt der Hessische Rundfunk erstmals den hr-Weihnachtsstern leuchten. Mit der landesweiten Benefizaktion werden Spenden für den Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Hessen e. V. gesammelt, um Hessens Kinder stark zu machen.

Mit der Aktion nimmt der hr in Hörfunk, Fernsehen und Online auch das Thema "Kinder stärken" in den Fokus. Beleuchtet werden Sorgen und Nöte von Kindern im Alltag, aber auch viele „starke" Projekte, die Mut machen und Lösungen bereithalten. Mit dem Geld werden Projekte aller 27 Ortsverbände des Kinderschutzbunds in ganz Hessen unterstützt. „Kinder brauchen Partner an ihrer Seite, die sich für ihre Rechte auf Schutz, Förderung und Beteiligung einsetzen", freut sich Verone Schöninger, Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes in Hessen, über die breite Unterstützung durch den Hessischen Rundfunk.

Am 1. Dezember eröffnet hr-Intendant Manfred Krupp die Weihnachtsaktion. Bis Heiligabend folgen dann Veranstaltungshighlights wie „Das Weihnachtssingen von hr3 und Offenbach-Post", die „hr4-Weihnachtskonzerte" oder „Swinging Christmas" mit der hr-Bigband, bei denen ebenfalls um Spenden gebeten wird.

Festlicher Abschluss ist die Sendung „Der hr Weihnachtsstern" im hr-fernsehen an Heiligabend von 17.30 bis 19 Uhr. Andrea Ballschuh („hallo hessen") und Tobi Kämmerer (hr3-Morningshow, „Tobis Städtetrip") präsentieren auf einer Reise durch das weihnachtliche Hessen die Aktionshöhepunkte. Um kurz vor 19 Uhr gibt es außerdem eine besondere Premiere im Hessischen Rundfunk: Parallel zur Fernsehsendung „Der hr-Weihnachtsstern" übertragen auch alle hr-Radioprogramme eine Aufnahme des hr-Sinfonieorchesters von „O Du fröhliche", und alle Hessen sind eingeladen mitzusingen.

Auf www.hr.de/weihnachtsstern finden Sie viele weitere Informationen.

Und so können Sie helfen:

• Spendenkonto: Empfänger: Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Hessen e. V.

IBAN: DE79 5502 0500 0001 6658 00 BIC: BFSWDE33MNZ

Charity-SMS: Mit dem Kennwort „Hessen" an die 81190. Für jede SMS erhält der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Hessen e. V. 4,83 Euro. (5 Euro abzgl. 0,17 Euro inkl. MwSt. Der Betrag von 5 Euro zzgl. Kosten für eine Standard SMS wird über die nächste Handyrechnung berechnet.)

Online über die Facebook-Seite des „hr-Weihnachtsstern"

Rückfragen/ Ansprechpartner:

Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Hessen e.V., Gebrüder-Lang-Str.7, 61169 Friedberg

Verone Schöninger, Landesvorsitzende E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Olivia Rebensburg, Geschäftsführerin E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Annika John, hr-Pressestelle, Telefon: +49691556067, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herausgeber: Hessischer Rundfunk Pressestelle Bertramstraße 8 60320 Frankfurt am Main

Tel. 069 / 155 24 82 Fax 069 / 155 30 05 E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet www.presse.hr.de www.twitter.com/hrpresse www.facebook.com/hessischerrundfunk

 

_____________________________________________________________________________________________________

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Hessen e.V. ist Mitglied beim DKSB Bundesverband und vertritt seine 27 hessischen Ortsverbände auf Landesebene. Hessenweit hat der DKSB circa 3.600 Mitglieder, mehr als 900 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und beschäftigt 275 hauptamtliche Fachkräfte. Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) ist unabhängiger freier Träger der Jugendhilfe und fachlich befasst mit allen Themen rund um den Kinderschutz. Der DKSB Landesverband Hessen e.V. tritt als Lobby für Kinder für eine kinderfreundliche Gesellschaft, für die Förderung der Entwicklung aller Kinder und für den Schutz vor Gewalt ein.

 

Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Hessen e. V. - Gebrüder-Lang-Straße 7 - 61169 Friedberg

 www.kinderschutzbund-hessen.de Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Hanauer Kinderschutzbund für Aufnahme von Kinderrechten in die Landesverfassung

Aktion am 22. Oktober auf dem Marktplatz

Ehe und Familie stehen gemäß Artikel 4 der Verfassung unter besonderem Schutz. Kinder bisher nicht. Das soll sich mit der Aufnahme eines neuen Absatzes zum Thema Kinderrechte in die Hessische Verfassung ändern. Deshalb führt der Hanauer Kinderschutzbund gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro am 22. Oktober auf dem Marktplatz eine Aktion zum Thema Kinderrechte in die Landesverfassung durch. Von 12 bis 14 Uhr können Kinder und auch Erwachsene einen Luftballon steigen lassen, um Zeichen zu setzen und darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, dass die Kinderrechte zukünftig ein Teil der hessischen Verfassung sein sollen. Hintergrund dieser Aktion ist die zeitgleich mit der Landtagswahl stattfindende Volksabstimmung am 28. Oktober zur Aufnahme eines neuen Absatzes zum Thema Kinderrechte in die Hessische Verfassung. Dabei geht es um den Schutz des Kindes vor seelischer oder körperlicher Gewalt, Vernachlässigung oder Misshandlung.

Zur Abstimmung steht am 28. Oktober eine Ergänzung des Artikels 4 um vier Sätze. Kindern soll ausdrücklich ein Recht auf Schutz und auf Förderung ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten gewährt werden. Zudem soll eine Verpflichtung des Staates aufgenommen werden, das Kindeswohl bei allen das Kind betreffenden Maßnahmen wesentlich zu berücksichtigen. Der Wille des Kindes, so Andrea Pillmann, Geschäftsführerin des Hanauer Ortsverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes, soll bei allen Angelegenheiten, die das Kind betreffen, entsprechend seinem Alter und seiner Reife berücksichtigt werden. Die Elternrechte bleiben dabei unberührt, die oberste Verantwortung für das Wohl des Kindes liege aber weiterhin bei den Eltern.

 

 

Kinderschutzbund Hanau mit großem Programm rund um den Weltkindertag 2018: Amphitheater und Spielefest

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September, der in diesem Jahr unter dem Motto „Kinder brauchen Freiräume“ steht, finden an diesem Tag nun bereits zum neunten Mal im Amphitheater wieder zwei Veranstaltungen für Groß und Klein statt. "Die kleine Weltbühne" Darmstadt spielt diesmal das Theaterstück "Der König und die Kröte", ein lustiges und spannendes Mitmachtheater mit Jonglagen, Zaubereien, Bauchreden und Comedy, frei nach dem Märchen „Der Froschkönig“ von den Brüdern Grimm.

„Wir wollen, dass alle Hanauer Kinder diese phantastische Spielstätte einmal kennenlernen und an einer solchen Großveranstaltung teilnehmen können“, so der Erste Vorsitzende des Hanauer Ortsverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes, Oberbürgermeister Claus Kaminsky. „Viele Kinder waren noch nie in einer Theatervorstellung, weiß Geschäftsführerin Andrea Pillmann aus vielen Gesprächen in den vergangenen Jahren. Dies könne in der finanziellen Situation der Familie begründet sein oder weil auch die Eltern nicht ins Theater gehen „Viele der Grundschüler besuchten zum ersten Mal eine Theatervorstellung und waren in der Vergangenheit begeistert vom Spiel und der Atmosphäre“, so Pillmann weiter.

Der Deutsche Kinderschutzbund Hanau möchte deshalb allen Besuchern wieder ein besonderes Erlebnis bereiten und übernimmt anlässlich des Internationalen Weltkindertages die Kosten der Veranstaltungen und bietet den Hanauer Kindern und Erwachsenen dieses Theaterstück kostenlos an. Seit Monaten werden die Karten an Schulen, Kindergärten, Vereine, soziale Einrichtungen und Privatpersonen verteilt. Die Veranstaltungen am 20. September beginnen um 10:00 Uhr und um 15:00 Uhr. Die Spieldauer beträgt jeweils 55 Minuten.

Am Freitag, 21. September, findet das Spielefest, das der Hanauer Kinderschutzbund mit seinen Kooperationspartnern von 14 bis 17 Uhr auf dem Freiheitsplatz anbietet, statt. Hier können Kinder an vielfältigen Bastelmöglichkeiten, Pflanzaktionen, einem Tanzangebot und anderen Aktivitäten mitmachen. Auch das Spielmobil Augustinchen ist vor Ort. Diese Veranstaltung ist ebenfalls kostenlos.

 

Evonik-Stiftung spendet 10.000 Euro an Hanauer Kinderschutzbund

Die Evonik Stiftung unterstützt die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) an 16 Standorten mit insgesamt 160.000 Euro. Das Geld soll in die praktische Arbeit und die Projekte des DKSB fließen und dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche in den Einrichtungen Unterstützung erfahren und durch Wertschätzung und einen vertrauensvollen Umgang in ihrem Selbstvertrauen und ihrer Verantwortung gestärkt werden. Auf diese Weise können die Zukunftsperspektiven für ihren weiteren Lebensweg gestärkt werden. Einen Tavon, nämlich 10.000 Euro, überreichte Silke Wodarczak von der Evonik-Stiftung jetzt an den Hanauer Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes, DKSB. „Das Geld soll in das Projekt Suchtprävention fließen“; freut sich die Geschäftsführerin des Ortsverbandes, Andrea Pillmann. Es umfasst als Zielgruppe Kinder und Jugendliche der Jahrgangsstufen vier bis sieben. Das Projekt wird in den jeweiligen Klassen an jeweils drei Projekttagen á vier Schulstunden pro Schulhalbjahr, durchgeführt.

„Die Kinder und Jugendlichen lernen und üben, sich in der eigenen Gefühlswelt auszudrücken und mit ihren Gefühlen umzugehen“, weiß Pillmann. Sie entwickeln Strategien, sich in Konflikten oder belastenden Situationen positiv selbst vertreten zu können und auf sich zu achten. Suchtprävention zielt darauf ab, gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Schäden, die mit dem Gebrauch legaler und illegaler Substanzen sowie den Folgen süchtigen Verhaltens verbunden sind, vorzubeugen. Suchtprävention soll und will die Chancen verbessern, ein suchtfreies oder ein davon soweit wie möglich unbeeinträchtigtes Leben zu führen. Gleichzeitig dienen früh beginnende Maßnahmen ebenfalls der Gewaltprävention.

 

1000 Euro an Kinderschutzbund Hanau von der Nagel Stiftung

 Kürzlich übergab Sabine Krempel von der Wolfgang Arnim Nagel Stiftung dem Ortsverband Hanau des Deutschen Kinderschutzbundes, DKSB, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. „Der Kinderschutzbund wird dieses Geld für das Suchtpräventionsprojekt Kinder stark machen, an dem Kinder in Hanau von der 4. bis 7. Klasse teilnehmen, verwenden“; freute sich die Geschäftsführerin des Hanauer DKSB, Andrea Pillmann, über die Spende. Im kommenden Jahr werde die Brüder Grimm Schule in Hanau vom DKSB unterstützt, die ab Februar mit allen 4. Klassen an diesem Suchtpräventionsprojekt teilnehmen wird.

Die Wolfgang Arnim Nagel Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die Bildungsinstitutionen fördert, soziale Einrichtungen unterstützt und sich auf kultureller Ebene im Raum Hanau engagiert. Ziel ist die Förderung von Kunst und Kultur sowie die Unterstützung gemeinnütziger und mildtätiger Projekte.

 

Zahlreiche Besucher am Stand des Hanauer Kinderschutzbundes auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt

Der Deutsche Kinderschutzbund Hanau präsentierte sich auch in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Stand. Mitglieder des Vereins verkauften unter anderem leckere Waffeln mit den verschiedenen Aufstrichen. Zum Verkauf kamen außerdem Weihnachts- und Glückwunschkarten, die mit Schülern der Paul-Gerhardt-Schulen und der Tümpelgarten-Schule gebastelt wurden. Der Renner der vergangenen Jahre war die hausgemachte Marmelade mit Früchten aus dem eigenen Garten der stellvertretenden Vorsitzenden Ingrid Hohmann-Sippel, die selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder angeboten wurde. Im Angebot waren auch Baumstamm-Nikoläuse und Plüschtiere. Der Erlös dient der Finanzierung der Projekte des Vereins zum Kinderschutz in der Brüder-Grimm-Stadt.

Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Kinderschutzbund und die Arbeit des Vereins interessierten, fanden am Stand Informationsmaterial vor. Die engagierten Mitglieder des Ortsverbandes standen mit Gesprächen und der Vermittlung von Hilfsangeboten zur Verfügung und freuten sich über regen Besuch des Standes und die Unterstützung der Arbeit des Kinderschutzbundes Hanau.

Waldtraut Hoppe, Stadträtin und im Vorstand des DKSB Hanau, die sich dafür einsetzt, dass ein kinder- und familienfreundliches Hanau nicht nur gefordert, sondern auch gelebt wird, sowie Ute Pfaff-Hamann, Koordinatorin des Familienbündnisses des Main-Kinzig-Kreises, übernahmen gerne eine Schicht am Stand des Ortsverbandes Hanau des Deutschen Kinderschutzbundes auf dem Weihnachtsmarkt.

 

 

Weltkindertag 2017:

Aktionstage des Hanauer Kinderschutzbundes vom 16. bis 22. September

Mit einem Bastelangebot am 16. September auf dem Marktplatz beim Hanauer Freiwilligentag beginnen die 12. Hanauer Aktionstage des Hanauer Ortsverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes, DKSB, im Rahmen des diesjährigen Weltkindertages. Insgesamt erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches Programm, darunter Pflanzaktionen, Experimentieren, verschiedene Bastelangebote, Tanzen, Spiel und Spaß sowie das Spielmobil Augustinchen. Und bei einem Familiengottesdienst am 20. September um 11 Uhr in der Marienkirche werden im Gedenken an die Kinder in aller Welt in den Kirchengemeinden zeitgleich die Glocken läuten.

 

Die Aktionstage finden vom 16. bis 22. September unter dem Motto `Kindern eine Stimme geben` mit zahlreichen Aktionen für Kinder statt. "Höhepunkt der diesjährigen Aktionstage wird wieder ein kostenloses Kindertheater im Amphitheater am 20. September sein", so die Geschäftsführerin des Hanauer Ortsverbandes, Andrea Pillmann. Die Vorstellungen dazu beginnen jeweils um 10 Uhr und um 15 Uhr. "Leider mussten wir diesmal sogar einigen Interessierten absagen, da alle Karten bereits schnell vergriffen waren", ergänzt Ingrid Hohmann-Sippel, stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Mit einem Spielfest für Kinder und Familien auf dem Freiheitsplatz am Freitag, den 22. September in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr, enden die diesjährigen Aktionstage des DKSB.

 

Spende des Evonik JuniorStores an Hanauer Kinderschutzbund

Am Mittwoch, den 12. Juli, konnte OB Claus Kaminsky in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Hanauer Ortsverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes, DKSB, eine Spende in Höhe von 1250 Euro entgegennehmen. Überreicht wurde der Scheck von Auszubildenden des Evonik JuniorStores. Der JuniorStore ist ein von mehreren kaufmännischen Auszubildenden betriebenes Geschäft am Evonik-Standort Hanau, in dem die 5.300 Beschäftigten des Industrieparks Wolfgang zum Beispiel Drogerieprodukte und Haushaltswaren einkaufen können. Aus dem Gewinn des JuniorStores werden jedes Jahr Spenden an gemeinnützige Einrichtungen in der Region entnommen. 1250 Euro aus diesem Topf gehen nun an den Hanauer Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes e.V.

"Zuvor haben wir uns natürlich im Internet über die Aktivitäten des Hanauer Kinderschutzbundes informiert und waren der Auffassung, dass es eine gute Sache ist, Kindern zum Beispiel die Möglichkeit zu geben, ins Theater zu gehen", so Sophia Reißmann, Auszubildende Kauffrau für Büromanagement im 1. Ausbildungsjahr bei Evonik. Daran knüpfte OB Kaminsky in seiner Rede an und hob hervor, wie wichtig gerade auch die künstlerische Erziehung für Kinder sei. Sie stelle einen Mehrwert für die Gesellschaft dar. Leider seien viele Kinder noch nie in einer Theatervorstellung gewesen. Dies könne in der finanziellen Situation der Familie begründet sein oder weil auch die Eltern nicht ins Theater gehen. Deshalb habe der Kinderschutzbund Hanau diesen Schwerpunkt gewählt und organisiere, in diesem Jahr bereits zum achten Mal, wie Ingrid Hohmann-Sippel, 2. Vorsitzende des Vereins, betonte, im Rahmen des Weltkindertages im September im Amphitheater kostenlose Theateraufführungen für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren.

Die Geschäftsführerin des Hanauer Ortsverbandes, Andrea Pillmann, freute sich ebenfalls über die Spende. "Das Geld können wir gut gebrauchen und werden es für diverse Veranstaltungen rund um den diesjährigen Weltkindertag, der am 20. September unter dem Motto "Kindern eine Stimme geben" stattfindet, mit zahlreichen Aktionen für Kinder, wie beispielsweise die kostenlosen Theateraufführungen, verwenden." Im Gegenzug für ihre großzügige Spende überreichte Hohmann-Sippel den Azubis des Evonik JuniorStores 100 Eintrittskarten für die Vorstellungen im Amphitheater.

 

Kinderschutzbund mit Stand auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt

 Der Deutsche Kinderschutzbund Hanau präsentiert sich auch in diesem Jahr auf unserem Weihnachtsmarkt mit einem Stand. In der Nähe von Porzellan Clemens werden Mitglieder  des Vereins am Samstag, den 03.12. und am Sonntag, den 04.12.2016 leckere Waffeln mit den verschiedenen Aufstrichen anbieten. Zum Verkauf kommen Weihnachts- und Glückwunschkarten, die mit Schülern der Paul-Gerhardt-Schulen und der Tümpelgarten-Schule gebastelt wurden.

Der Renner der vergangenen Jahre war die hausgemachte Marmelade mit Früchten aus eigenem Garten der stellvertretenden Vorsitzenden Ingrid Hohmann-Sippel, die auch in diesem Jahr wieder angeboten wird. Im Angebot sind auch Baumstamm-Nikoläuse und  Plüschtiere. Der Erlös dient der Finanzierung der Projekte des Vereins zum Kinderschutz in der  Brüder-Grimm-Stadt. Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Kinderschutzbund und die Arbeit des Vereins interessieren, finden am Stand Informationsmaterial vor. Die engagierten Mitglieder des Ortsverbandes stehen mit Gesprächen und der Vermittlung von Hilfsangeboten zur Verfügung. Die Mitglieder des Vereins freuen sich über regen Besuch des Standes und die Unterstützung der Arbeit des Kinderschutzbundes Hanau.

 

Spielefest auf dem Freiheitsplatz

Anlässlich des Weltkindertages, der diesmal unter dem Motto „Kindern ein Zuhause geben“ steht, findet am 23.09.2016 ein Spielefest auf dem Freiheitsplatz statt. Es beginnt um 12.15 Uhr und endet gegen 15.30 Uhr. Der Ortsverband Hanau des Deutschen Kinderschutzbundes hat dazu wieder tolle Angebote für die Kinder vorbereitet. Dazu gehören unter anderem das Spielmobil Augustinchen, Aktionen der Gärtnerei Kaeppel, ein Bastelangebot des Stadtteilladens Südlicht oder die „Kinderrechte Arche“ der Gebeschusschule. Dazu erwartet die Kinder Spiel, Spaß und Tanz mit der Tanzschule Berné und die KathinkaPlatzhoffStiftung experimentiert mit der ganzen Familie. Die Stadtteilmütter sind mit einem Infostand vertreten, bei dem auch gebastelt werden kann und die BrüderGrimmSchule, die GeschwisterSchollSchule sowie die HeinrichHeineSchule: informieren mit Plakatwänden. Musikalisch wird die Veranstaltung begleitet vom Chor der FriedrichFröbelSchule.

Im September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages, als die Vereinten Nationen ihren Mitgliedsstaaten empfahlen, einen weltweiten Kindertag einzurichten. Diese formulierten drei Ziele. Der Einsatz für die Rechte der Kinder, die Förderung der Freundschaft unter den Kindern und Jugendlichen und einmal im Jahr sollten sich die Regierungen öffentlich verpflichten, die Arbeit des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen UNICEF zu unterstützen. In diesem Jahr sollen Eltern in Deutschland besser unterstützt werden, ihren Kindern ein Zuhause geben zu können, das ihre vielfältigen Fähigkeiten und Begabungen fördert. Defizite sehen die Kinderrechtsorganisationen zum Beispiel bei den Bildungschancen für von Armut betroffene Kinder, in der mangelnden Umsetzung des Kinderrechts auf Spiel, Freizeit und Erholung und bei der Versorgung und Integration von Flüchtlingskindern.

 

 

Weltkindertag 2016 im Amphitheater:

„Kinder haben Rechte… auf Teilhabe an Kultur!“

Kinderschutzbund lädt 2.700 Kinder ins Amphitheater ein / noch einige freie Plätze

Der Ortsverband Hanau des Deutschen Kinderschutzbundes organisiert mit vielen Kooperationspartnern vom 19. September bis zum 24. September die elften Hanauer Aktionstage zum Weltkindertag. Der Höhepunkt des Veranstaltungsreigens sind am 20. September die beiden Kindertheaterveranstaltungen im Hanauer Amphitheater, zu denen die Hanauer Kinderschützer wieder mehr als 2.700 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren einladen. Dazu konnte die 2.Vorsitzende Ingrid Hohmann-Sippel für die beiden Aufführungen die „Kleine Weltbühne Darmstadt“ mit ihrem Stück „Der verrückte Obstkarren“ gewinnen.

„Wir wollen, dass alle Hanauer Kinder diese phantastische Spielstätte einmal kennenlernen und an einer solchen Großveranstaltung teilnehmen können“, so der Erste Vorsitzende des Vereins, Oberbürgermeister Claus Kaminsky. „Viele Kinder waren noch nie in einer Theatervorstellung, weiß die Geschäftsführerin des Hanauer Ortsverbands des Deutschen Kinderschutzbundes, Andrea Pillmann, aus vielen Gesprächen in den vergangenen Jahren. Dies könne in der finanziellen Situation der Familie begründet sein oder weil auch die Eltern nicht ins Theater gehen „Viele der Grundschüler besuchten zum ersten Mal eine Theatervorstellung und waren begeistert vom Spiel und der Atmosphäre“, so Pillmann.

Der kostenfreie Besuch der Nachmittagsvorstellung um 15 Uhr, wurde den Hanauer Verbänden, Vereinen und Initiativen angeboten, die mit der Zielgruppe der 6 bis 10 Jährigen zusammenarbeiten bzw. in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert sind. Bei den Veranstaltungen, sowohl am Vormittag um 10 Uhr, als auch am Nachmittag um 15 Uhr sind noch einige Plätze frei, die kostenlos an Organisationen und Privatpersonen vergeben werden, die sich um Kinder in der Brüder-Grimm-Stadt kümmern. Der Ortsverband bittet deshalb darum, dass sich alle, die noch Karten benötigen, noch schnell mit den Verantwortlichen in Verbindung setzen: Ingrid Hohmann-Sippel, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0618184839. 30 Minuten vor jeder Vorstellung können die Karten am Eingang abgeholt werden.

 

 

 

 

Archiv:

(Durch Klicken auf die fettgedruckten Überschriften öffnen sich die Pressestimmen als PDF-Dokument)

15.07.2015 Pressemitteilung:
Geld für 10. Hanauer Aktionstage
JSG Klein-Auheim überreicht Spende an Deutschen Kinderschutzbund

17.06.2015 Pressemitteilung:
Vorstand auf Jahreshauptversammlung mit großer Mehrheit bestätigt

15.09.2014 Hanauer Anzeiger:
Kostenloses Theater
Weltkindertag in Hanau

12.09.2014 Hanauer Anzeiger:
Projekt gegen Alkoholmissbrauch

15.01.2013 Hanauer Anzeiger:
Bewährtes Programm wird fortgesetzt
Kinderschutzbund legt Aktivitäten für 2013 fest

18.12.2012 Hanauer Anzeiger:
Sparkasse unterstütze DKSB

14.12.2012 Hanauer Anzeiger:
Starke Eltern – starke Kinder
Kurs in russischer Sprache

12.12.2012 Lamboyzeitung:
Starke Eltern – starke Kinder
Erfolgreicher Elternkurs

25.09.2012 Hanauer Anzeiger:
Tausend leuchtende Kinderaugen
Kostenloses Mitmachtheater im Amphitheater

17.09.2012 Hanauer Anzeiger:
Kinder haben Rechte! ... auf Freiräume und Plätze
Weltkindertagsprogramm 2012

12.09.2012 Hanauer Anzeiger:
Bericht vom Hanauer Bürgerfest
Wermutstropfen Komasaufen

03.09.2012 Hanau Post:
Ballack-Trikot kommt unter den Hammer
Versteigerung für Kinderschutzbund und Lebenshilfe

31.08.2012 Hanau Post:
Mehr Zeit für Kinder
7. Hanauer Aktionstage zum Weltkindertag

31.08.2012 Hanauer Anzeiger:
Grünes Licht für Kinderfreundlichekeit
Hanau wird "Kinderfreundliche Kommune"

31.08.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung:
Hanau ist erst Unicef-Pilotstadt
"Kinderfreundliche Kommune" – Aktionsplan in Arbeit

22.08.2012 Hanau Post:
Prävention braucht 20.000 Euro im Jahr
Projekt gegen den Alkoholmissbrauch Jugendlicher

29.04.2012 Frankfurter Rundschau:
Ingrid Zeller
Die Aktive im Kinderschutzbund ist in Landesvorstand gewählt worden

11.04.2012 Hanau Post:
Spritzig auch ohne Prozente
Projekt gegen Alkoholexzesse bei Jugendlichen

02.04.2012 Hanauer Anzeiger:
Ohne Gewalt und Vernachlässigung
Tag der gewaltfreien Erziehung

26.03.2012 Hanauer Anzeiger:
Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern
Arbeitskreis vernetzt Jugendhilfe und Gesundheitswesen, um betroffenen Familien zu helfen

07.03.2012 Hanau Post:
Erziehen ohne Gewalt
Elternkurs im Lamboyladen

30.11.2011 Hanauer Anzeiger:
Elternkurse organisiert
Kinderschutzbund zieht Zwischenbilanz

29.11.2011 Frankfurter Rundschau:
Vom Aktionstag zum Ortsverband
5 Jahre Kinderschutzbund Hanau

22.09.2011 Hanauer Anzeiger:
Glanzvoller Abschluss der Aktionen zum Weltkindertag im Amphitheater
Abschlussveranstaltung der Aktionstage

12.09.2011 Hanauer Anzeiger:
Einfach rausgehen und spielen
Kinderschutzbund Hanau läutet im Bürgerpark Aktionstage zum Weltkindertag ein

09.09.2011 Hanauer Anzeiger:
Aktionstage zum Weltkindertag
Start der 6. Hanauer Aktionstage zum Weltkindertag

11.04.2011 Hanauer Anzeiger:
Prävention braucht 20.000 Euro im Jahr
Projekt gegen den Alkoholmissbrauch Jugendlicher

11.04.2011 Hanau Post:
Spritzig auch ohne Prozente
Projekt des Kinderschutzbundes will Komasaufen und Alkoholexzesse bei Jugendlichen eindämmen

11.04.2011 Frankfurter Rundschau:
Wenn Jugendliche zur Flasche greifen
Projekt zur Sensibilisierung Junger Leute für das Problem Alkoholmissbrauch

21.09.2010 Hanauer Anzeiger:
Grundgesetz als Anker
Kinderrechte stärken

15.09.2010 Hanauer Anzeiger:
Kinder verdienen mehr
Kinderschutzbund macht sich für die Schwachen stark

11.09.2010 Hanauer Anzeiger:
Begegnungen stehen im Mittelpunkt des Weltkindertages
Aktionswoche im Bürgerpark eröffnet

08.09.2010 Hanauer Anzeiger:
Tanz, Mitmachtheater und jede Menge Informationen
Theatervorstellung im Amphitheater zum Weltkindertag

05.09.2010 Hanauer Anzeiger:
Jenseits des Kommerztheaters
"Der König und die Kröte" im Amphitheater zum Weltkindertag

02.09.2010 Hanau Post:
Luftballons fliegen für Kinderrechte
Hanauer Aktionstage zum Weltkindertag

01.09.2010 Hanauer Anzeiger Online:
Raum für das Recht auf Spaß und Spiel
Hanauer Aktionstage zum Weltkindertag

01.09.2010 Frankfurter Rundschau:
Theater zum Nulltarif
Zehn "Hanauer Aktionstage zum Weltkindertag" - Umfangreiches Programm

30.04.2010 Hanauer Anzeiger:
Eine gewaltfreie Erziehung im Blick
"Bürger wachrütteln": Kinderschutzbund informiert

22.04.2010 Hanauer Anzeiger:
Hilfe für Eltern bei Erziehungsproblemen
Kinderschutzbund organisiert neue Elternkurse in Hanau-Südost und Klein-Auheim

21.04.2010 Hanau Post:
Was tun, wenn das Kind in der Pubertät ist?
Kurse des Kinderschutzbundes

10.03.2010 Hanauer Anzeiger:
Fördern, erziehen und Grenzen aufzeigen
Kinderschutzbund organisiert neue Elternkurse in Hanau-Südost und
Klein-Auheim

25.02.2010 Hanauer Anzeiger:
Kinderschutzbund mit Internet-Infos
Neuer Auftritt des Vereins im Internet

18.12.2009 Hanauer Anzeiger:
Elterntelefon: Sprechzeiten länger
Erweiterte Sprechzeiten des Elterntelefons und der Sprechzeiten

22.10.2010 Hanauer Anzeiger:
Hilfe am Telefon für überforderte Eltern
Informationen zum Elterntelefon

22.09.2009 Hanauer Anzeiger:
Die Erreichbarkeit ist oft der große Stolperstein
Migrationssensibler Kinderschutz Thema im Böckler-Haus

17.09.2009 Frankfurter Rundschau:
Schutz für alle Kinder
Fachleute diskutieren über Sozialarbeit in Migrantenfamilien

12.09.2009 Hanau Post:
"Rechtsanspruch" aufs Spielen und Toben erfüllt
Kinderschutzbund veranstaltet Spielefest im Bürgerpark

09.09.2009 Hanauer Anzeiger:
Für die Rechte der Kleinsten
Weltkindertag lockt mit Spielefest und Fachreferat

13.08.2009 Hanau Post:
Unterstützung für hilflose Eltern
Kurse im evangelischen Gemeindezentrum Waldsiedlung

12.08.2009 Frankfurter Rundschau:
Hilfe für Kinder
Kinderschutzbund sucht noch freiwillige Mitarbeiter / Projekt gegen Alkoholmissbrauch

05.08.2009 Hanau Post:
Engagierte Arbeit für Rechte der Jüngsten
Weichenstellung für zukünftige Projekte / "HALTung für Hanau" wird fortgesetzt

05.08.2009 Hanau Online:
Kinderschutzbund plant für die Zukunft

04.12.2008 Hanau Post:
Hilfe bei Fragen zur Erziehung
Rat bei Problemen / Regelmäßige Sprechstunden

22.10.2008 Hanauer Anzeiger:
Hilfe am Telefon für überforderte Eltern

30.08.2008 Hanauer Anzeiger:
Auf die Kinder und ihre Rechte kommt es an
Aktionen zum Hanauer Weltkindertag 2008

08.08.2008 Hanauer Anzeiger:
Arbeit muss auf einer breiteren Basis stehen
Deutscher Kinderschutzbund eröffnet zahlreiche Möglichkeiten des Engagements

08.07.2008 Hanauer Anzeiger:
Elterntelefon und Info-Ausstellung ein Erfolg
Deutscher Kinderschutzbund sucht aktive Mitglieder

09.06.2008 Hanauer Anzeiger:
Kinderschutzbund sucht Mitstreiter

08.06.2008 Hanau Post:
Gelungene Lobbyarbeit für Kinder geleistet
Ortsgruppe Hanau zieht positive Bilanz

02.04.2008 Hanau Post:
Spendenhäuschen für den Kinderschutzbund

12.03.2008 Hanauer Anzeiger:
Ein waches Auge auf die Kinder
Kinderschutzbund und Stabsstelle wollen Netz für frühe Familienhilfen schaffen